Trails Guide Kursus (Teil 1 & 2)
Botswana

Ranger Trainings im Okavango Delta - unser herausforderndster Kursus

Trails Guide Kursus (Teil 1 & 2)

15
Tage
Kursus
Ajimba Logo CO2 kompensiert
section border
Begegnungen in der Wildnis sind gewollt! Wir lernen, wie wir sicher mit ihnen umgehen.
Wir verbringen viel Zeit mit Wanderungen im Busch. Das ist der beste Weg, Afrika ganz nahe zu kommen.
Der sichere Umgang mit Gewehren und Munition muss gelernt sein.
Das sichere Fahren in den geländegängigen 'Game Viewern' iste ein Ausbildungsthema im Trails Guide Kursus
Wenn das Delta genug Wasser führt, ist auch das Beobachten der Tierwelt vom Wasser aus ein Unterrichtsthema.

Reise Details

Überblick

Warum einen Wildnisführer-Kurs machen...?

Es gibt keinen besseren Weg, den afrikanischen Busch zu erleben, als zu Fuß in die Wildnis einzutauchen. Die Feinheiten der Natur werden oft übersehen, wenn man in einem Fahrzeug unterwegs ist. Es ist etwas ganz Besonderes, die uralte Kunst des Spurenlesens und Wanderns inmitten von Afrikas Großwild zu praktizieren.

Sie lernen, wie Sie sich potenziell gefährlichen Wildtieren zu Fuß nähern, indem Sie den Wind und die Deckung nutzen, um Ihre Anwesenheit zu verschleiern. Jede Nuance des Verhaltens wird wichtig, und Sie lernen, die Wildtiere auf eine Weise zu lesen, die in einem Fahrzeug nicht möglich ist.

Die Ausbildung zum Trails Guide ist körperlich anstrengender als typische Naturführerkurse. Jeden Tag werden Sie Muskelgedächtnisübungen machen, um die Schusskoordination zu erlernen und zu perfektionieren, und Sie werden weite Strecken durch den Busch laufen. Die Ermüdung der Muskeln ist Teil der Erfahrung.

Beginn

Maun

Ende

Maun

Karte

Map of tour

Kurslänge:

14 oder 28 Nächte

Startpunkt:

Treffpunkt ist gegenüber dem Flughafen von Maun um 14 Uhr am ersten Tag des Kurses. Der Zeitpunkt ist so gewählt, dass die internationalen Ankünfte abgepasst werden können

Unterkunft:

Dieser Kurs findet im Kwapa Trails Camp statt. Die Zelte im Meru-Stil haben ein eigenes Badezimmer mit Eimerdusche und Busch-Toilette. Jedes Zelt ist mit zwei Feldbetten, Bettlaken, Kopfkissen, Bettdecke und Handtüchern ausgestattet. In den Zelten gibt es eine batteriebetriebene LED-Lampe. Auf der überdachten Veranda gibt es ein Waschbecken und Campingstühle.

Aktivitäten:

  • Pirschgänge - einschließlich der Annäherung an Großwild zu Fuß
  • Pirschfahrten
  • Navigation und Spurensuche
  • Übernachtung in der Wildnis
  • Sternbeobachtung/Astronomie
  • Theorievorträge mit Powerpoint-Präsentationen
  • Mokoro-Ausflüge (Einbaum) - je nach Wasserstand
  • Motorbootfahren - je nach Wasserstand
  • Theorievorträge über das Verhalten potenziell gefährlicher Tiere (PDA) und Ballistik
  • Fährtenlesen, Navigation und Überlebenstechniken
  • Grundlegende Waffenhandhabung
  • Schießtraining mit dem Luftgewehr
  • Praktisches Schießen mit dem Großkalibergewehr
  • Schnellschussübungen
  • Bewertung des Schnellschießens - Übung zur schnellen Tötung; Wiederherstellung nach einer Fehlfunktion; simulierter Angriff

Wer sollte diesen Kursus machen?

  • Menschen, die sich wieder mit sich selbst beschäftigen möchten und nach einer authentischen Busch-Erfahrung suchen, die ihnen hilft, sich wieder aufzuladen, zu erneuern und neu zu starten
  • Erfahrene Safaribesucher, die jetzt eine tiefere, ganzheitlichere Erfahrung in der afrikanischen Wildnis suchen
  • Schul- und/oder Universitätsabsolventen, die nach einer lebensverändernden Ausszeit suchen
  • Menschen mit Abenteuerlust, die mehr als nur ein typisches Rucksacktourismus-Erlebnis suchen
  • Angehende Guides
  • Erfahrene Guides, die ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weiter ausbauen wollen

Wichtig: Auch als Teilnehmer, der keine Zertifizierung anstrebt, müssen Sie ein Minimum an Prüfungen und Pirschfahrten absolvieren. Dies ist keine billige Safari, es ist eine Reiseführerschule.

Ziele und Qualifikation der Teilnehmer:

Wenn Sie keine Zertifizierung bzw. die BQA-Qualifikation antreben, ist für diesen Kurs keine Vorerfahrung erforderlich. Für die FGASA Qualifikation müssen die Teilnehmer jedoch die Field Guide NQR2 Qualifikation erfolgreich abgeschlossen haben. Es ist wichtig, dass Sie sich bei Ihrer Buchung darüber im Klaren sind, welches Ziel Sie mit der Teilnahme an diesem Kurs verfolgen:

  • Nur zur persönlichen Weiterbildung:
    Viele Teilnehmer besuchen diesen Kurs nur zur persönlichen Bereicherung. Um die Integrität dieses Kurses zu wahren strukturierten Kurses sind alle Teilnehmer verpflichtet, die täglichen Wiederholungstests und eine abschließende Theorieprüfung zu schreiben. Alle Schüler erhalten außerdem eine Teilnahmebescheinigung der African Guide Academy.
  • Qualifikationen:
    Es werden zwei Qualifikationen angeboten, die einander ähnlich sind, und die Schüler können entweder oder sowohl die FGASA-Qualifikation als auch die BQA-Qualifikation (Botswana Qualification Authority). Für beide gibt es tägliche Wiederholungstests und eine abschließende Theorieprüfung für beide.

    1. FGASA Backup oder Lead Trails Guide: Dies ist die Field Guide Association of Southern Africa und ist die nationale Qualifikation für Wanderführer in Südafrika. Qualifikation, die in Südafrika verwendet wird. Bitte beachten Sie: Um sich für den FGASA Trails Guide (Backup oder Lead) zu qualifizieren, muss man die Field Guide-Qualifikation erfolgreich abgeschlossen haben und die FGASA Trails Guide-Arbeitsmappen vor dem Kurs absolvieren. Es liegt in der Verantwortung des Teilnehmers, sich direkt mit FGASA in Verbindung zu setzen und die Registrierung und den Versand der Bücher zu organisieren. dies zu erreichen. Es ist ratsam, dies so früh wie möglich zu tun, da der Versand sehr lange dauern kann. Für die Erlangung des FGASA-Zertifikat zu erhalten, müssen Sie auch die vollen 28 Tage der Ausbildung absolvieren, aber dies muss nicht in einer Sitzung geschehen und kann über einen längeren Zeitraum erfolgen. Die theoretische Prüfung schreiben Sie in den letzten Tagen des Kurses im Kwapa Camp. Die praktische Prüfung wird im Laufe der 4 Wochen durchgeführt - je nach Fortschritt werden Sie in den erforderlichen Bereichen als kompetent eingestuft. Die abschließende Prüfung findet in den letzten Tagen des Kurses statt.

    2. BQA Backup und Lead Trails Guide: Dies ist die Qualifikation der Botswana Training Authority, die die nationale Qualifikation für Botswana. Sie werden Ihre theoretische Prüfung in den letzten Tagen des Kurses im Kwapa Camp ablegen. Ihre praktische Prüfung wird über 2 oder 4 Wochen durchgeführt - je nach Fortschritt werden Sie in den erforderlichen Bereichen als kompetent eingestuft. Die abschließende Prüfung wird in den letzten Tagen des Kurses durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Sie für die Erteilung einer um in Botswana eine Wildführerlizenz zu erhalten, benötigen Sie eine gültige Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis und müssen mindestens 5 Jahre Führungserfahrung außerhalb Botswanas und eine BQA Level 3 Naturführerqualifikation vorweisen können.

Sie sollten über ausreichende englische Sprachkenntnisse verfügen und eine allgemein gute Fitness besitzen.


Reiseablauf:

Erster Tag: Der Trainer der African Guide Academy trifft alle Teilnehmer im indischen Restaurant PPCC gegenüber dem Flughafen Maun Flughafen um 14h00. So können die Schüler mit den internationalen Flügen am ersten Kurstag ankommen (die Flüge landen normalerweise um um 13.15 Uhr). Die Schüler werden dann zum Kauf von Getränken gebracht, bevor sie den 2-stündigen Straßentransfer zum Kwapa Camp. Bitte beachten Sie, dass Schüler, die nach 14.00 Uhr ankommen, sich eine Unterkunft in Maun suchen und die U$70,00 für einen außerplanmäßigen Transfer zum Kwapa Camp am nächsten Tag bezahlen. Nach der Ankunft im Kwapa Camp am späten Nachmittag besteht der Rest des ersten Tages hauptsächlich aus Orientierung und Einweisung in das Bewertungsverfahren, das für diesen Kurs verwendet wird.
Mahlzeiten: Abendessen

Tag 2: Unsere Woche beginnt mit einer Einführung in die Waffen und die Waffenhandhabung, und für diejenigen, die schon etwas Erfahrung haben, fahren wir fort mit mit den fortgeschrittenen Übungen für das Muskelgedächtnis. Nach dem Umgang mit dem Gewehr begeben wir uns auf eine Fußsafari und kehren zum Mittagessen ins Camp zurück. Der Nachmittag beginnt mit weiterer Waffenhandhabung, gefolgt von einer Einführung in den Umgang mit dem Mokoro (je nach Wasserstand). Diese traditionellen Einbaumkanus sind ein wichtiger Bestandteil des Kurses und ermöglichen es, in absoluter Stille von Insel zu Insel zu gelangen.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

Tag 3: Wir wachen in aller Herrgottsfrühe auf, um eine Pirschfahrt zu unternehmen. Die Richtung unserer morgendlichen Wanderung wird oft von den lauten Hinweisen von unserer nächtlichen Beute. Nach unserer Rückkehr ins Camp begeben wir uns zum Schießstand, um zu sehen, wie sich unsere Schießkünste entwickeln. Am Nachmittag üben wir die Handhabung der Waffen und sehen uns das Video vom morgendlichen Training an. Diese Videos werden in Zeitlupe aufgenommen und ermöglichen es dem Trainer und dem Schüler, eventuelle Fehler in der Schießtechnik besser zu verstehen.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

Tag 4: Ein weiterer früher Start für eine morgendliche Pirschfahrt, gefolgt von einem Theorievortrag über Waffensicherheit, Ballistik und/oder Beobachtung von potentiell gefährlichem Wild zu Fuß. Am Nachmittag fahren wir mit unserem Motorboot auf den Fluss hinaus (je nach Wasserstand) und suchen ein gutes Gebiet für uns ein gutes Gebiet für eine Wanderung aus, bei der wir hoffentlich auf potenziell gefährliches Wild stoßen werden.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

Tag 5: Wir unternehmen eine morgendliche Pirschfahrt in den Norden des Camps, wo oft große Büffelherden vorbeiziehen. Mit hoffentlich ein paar Annäherungen kehren wir zum Mittagessen ins Camp zurück. Am Nachmittag eginnen wir mit Übungen zur Waffenhandhabung, um unsere Schießtechniken zu verbessern und unser Muskelgedächtnis zu perfektionieren. Nach dem "Waffentraining" machen wir uns zu Fuß auf den Weg und suchen weiter nach Wildtieren, die wir beobachten können.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

Tag 6: Sie haben es erraten, der Morgen beginnt mit einer weiteren Pirschwanderung! Das Wunderbare an der Kwapa-Region ist, dass es eine solche Vielfalt an Lebensräumen gibt, dass jede Wanderung anders ist und jeder Schüler die Möglichkeit hat, eine Wanderung zu leiten. Wir kehren ins Camp zurück und machen vor dem Mittagessen noch eine kurze Übung mit Waffen. Am Nachmittag brechen wir zu einem großen Abenteuer auf. Wir packen unsere Rucksäcke mit dem Nötigsten und gehen in ein besonderes Gebiet, wo wir unsere Moskitonetze aufhängen und unser Nachtlager" aufschlagen. Die Übernachtung ist eine Chance für die ultimative Intimität mit der Natur. Ohne Zelte, ohne künstliches Licht und nur mit dem Nötigsten ausgestattet, genießen wir den Busch wie unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren. Die Teilnehmer wechseln sich mit der Betreuung des Feuers und der Bewachung ab, während sich die anderen Teilnehmer ausruhen.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

Tag 7: Wir wachen in unserem Wildniscamp auf und wandern, nachdem wir alle Spuren unserer Anwesenheit beseitigt haben, zurück zum Camp. Wir setzen unsere Lektionen über Fährtensuche, Navigation und sichere Gehtechniken fort und hoffen auf ein paar gute Begegnungen, bevor wir uns ein wohlverdientes Mittagessen gönnen! Wir machen uns am Nachmittag auf den Weg zum Schießstand. Es ist an der Zeit zu bewerten, was jeder in den Schießübungen und dem praktischen Schießen in dieser Woche erreicht hat. Nach der Auswertung der Schießübungen fahren wir zum Abendessen zurück ins Camp.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen

An den folgenden Tagen: mehr von dem oben genannten.

Letzter Tag: Nach dem Frühstück kehren wir rechtzeitig nach Maun zurück, damit die Gäste, die internationale Flüge gebucht haben, diese auch erreichen können.
Mahlzeiten: Frühstück


Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nur um einen groben Überblick handelt, der sich je nach den Bedürfnissen der Gäste und externen Faktoren ändern kann und wird.

Unterkünfte

Kwapa Camp - Okavango Delta - 14 oder 28 Nächte

Preise

2022:

EUR 3.839,00 pro Person pro Modul (14 Nächte) im Doppel-Zelt
(Einzelzeltzuschlag: EUR 576,00)

2023:

EUR 4.030,00 pro Person pro Modul (14 Nächte) im Doppel-Zelt
(Einzelzeltzuschlag: EUR 605,00)

Im Reisepreis eingeschlossen

  • Unterkunft in Zelten
  • Alle Mahlzeiten im Kwapa Camp
  • Trinkwasser, Tee und Kaffee
  • Alle Schulungen und Aktivitäten
  • Ein geplanter Transfer von Maun zum Kwapa Camp und zurück

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Außerplanmäßige Transfers nach/von Kwapa Camp
  • Munition
  • Reiseversicherung
  • Alle Flüge
  • Persönliche Gegenstände, einschließlich Toilettenartikel
  • Trinkgelder für das Personal
  • FGASA/ BQA Anmelde- und Prüfungsgebühren

Andere als die oben genannten Getränke können in Maun vor der Abreise zum Kwapa Camp gekauft werden

Mindestteilnehmerzahl

Der Kurs wird mit nur 4 bis maximal 8 Teilnehmern (plus dem gesponserten lokalem Teilnehmer) durchgeführt.

Termine

Modul A = 1. Teil (14tägig)
Modul B = 2. Teil (14tägig)


Kursdaten 2022

Modul A:  25.03.2022 - 08.04.2022
Modul B:  08.04.2022 - 22.04.2022

Modul A:  20.05.2022 - 03.06.2022
Modul B:  03.06.2022 - 17.06.2022

Modul A:  15.07.2022 - 29.07.2022
Modul B:  29.07.2022 - 12.08.2022

Modul A:  09.09.2022 - 23.09.2022
Modul B:  23.09.2022 - 07.10.2022

Modul A:  04.11.2022 - 18.11.2022
Modul B:  18.11.2022 - 02.12.2022

Kursdaten 2023

Modul A:  24.03.2023 - 07.04.2023
Modul B:  07.04.2023 - 21.04.2023

Modul A:  19.05.2023 - 02.06.2023
Modul B:  02.06.2023 - 16.06.2023

Modul A:  14.07.2023 - 28.07.2023
Modul B:  28.07.2023 - 11.08.2023

Modul A:  08.09.2023 - 22.09.2023
Modul B:  22.09.2023 - 06.10.2023

Modul A:  03.11.2023 - 17.11.2023
Modul B:  17.11.2023 - 01.12.2023

Extras

Für jeden vierwöchigen Kurs, den wir durchführen, sponsert AGA einen einheimischen Führer!

Um unseren einzigartigen Lebensraum für künftige Generationen zu erhalten, geben wir den örtlichen Gemeinden etwas zurück, indem wir für jeden vierwöchigen Kurs, den wir für internationale Studenten durchführen, einen engagierten örtlichen Führer sponsern. Letztes Jahr hat AGA mehr als 50 000 USD für die Ausbildung der lokalen Gemeinden gespendet, die letztlich die Hüter eines der letzten verbliebenen echten Wildnisgebiete Afrikas sind.

Weitere Informationen

Trails Guide Kursus (Teil 1 & 2)

Detaillierte Informationen

Alle Informationen zum genauen Reiseverlauf, den Unterkünften, den Fahrtstrecken und Sehenswürdigkeiten finden Sie hier:
Detaillierter Reiseverlauf *

* Detaillierter Reiseverlauf
Bitte beachten Sie, das unsere detaillierten Reiseverläufe durch unseren IT-Partner Wetu B.V. generiert werden. Wetu ist der führende Anbieter zur Digitalisierung von Reiseabläufen und hat seinen Sitz in Kapstadt, Südafrika. Wir haben mit Wetu einen Vertrag zur Nutzung der Dienste abgeschlossen und haben den Schutz Ihrer Daten geregelt. Auf den Webseiten von Wetu gelten die Datenschutzbestimmungen von Wetu B.V., die Sie hier finden können (nur englischsprachig): https://wetu.com/Our/PrivacyPolicy

Das hier vorliegende Angebot ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Aber auch hier gilt: Bitte sprechen Sie uns an. Wir können Ihnen Ihre Reise ganz Individuell auch unter Berücksichtigung etwaiger Mobilitätseinschränkungen anpassen.

Versicherung:

Wir raten Ihnen dringend, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die auch eine Rückführung ins Heimatland abdeckt. Wir bieten Ihnen über unseren Partner TravelSecure.de entsprechendeVersicherungen an.

Travel Secure Logo
Zurück
border-top

Möchten sie mehr wissen?

Bitte kontaktieren Sie uns über das einfache Kontaktformular unten. Sollten Sie eine konkrete Anfrage für eine Reise haben, empfehlen wir Ihnen unser detailliertes Anfrageformular.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
border-footer