EnglishEnglish
EnglishEnglish

Faszinierendes südliches Afrika.

BERÜHREND, FAIR UND NACHHALTIG ERLEBEN.

Bereisen Sie die südlichen Länder Afrikas mit dem guten Gefühl, den Menschen vor Ort wirklich nahe zu kommen sowie ihnen mit eigenem Einsatz helfen zu können. Genießen Sie es, von Landschaften aller Facetten berührt und wilden Tieren fasziniert zu werden – während Sie Flora wie Fauna zugleich auf bestmögliche Weise schützen. Erleben Sie auf einer individuell kreierten Reise ein harmonisches Wechselspiel von Luxus unter Sternen bis exklusiver Einfachheit.

Wir von Ajimba werden alles dafür tun, dass Sie in Afrika kein Tourist bleiben. Mit sorgfältigem Blick auf jedes Detail Ihrer Reise und Liebe zum dem, was wir tun. Nachhaltig, fair und transparent.

FAIR HANDELN VOR ORT.
MIT LOKALEN UND ZERTIFIZIERTEN PRODUKTEN.

Mit der Wahl für Ajimba unterstützen Sie den Erfolg von lokalen Produzenten, die Ihre Gastgeber beliefern. So finden Sie zum Beispiel in den von uns ausgewählten Hotels und Logdes, wenn immer es möglich ist, landwirtschaftliche Genüsse und zertifizierte Produkte.

Auf möglichst kurzem Lieferwegen gelangen diese dorthin und sind nachhaltig bzw. in Bioqualität hergestellt – mit allen positiven Effekten, die dies für den lokalen Arbeitsmarkt, wie für den Klimaschutz hat.

Gerechte Arbeitsverträge sind uns wichtig. Dieses ist auch Teil der Prüfungen durch unseren Partner Fair Trade Tourism Africa.

Denn nur so können wir sicherstellen, dass die Menschen vor Ort wirklich von Ihrem Besuch profitieren und sie sich langfristig einen höheren Lebensstandard erarbeiten können.

MENSCHEN TREFFEN.
LEBEN VERSTEHEN. MITHELFEN.

Es ist ein ebenso gutes Gefühl, stiller Beobachter wie aktiv Handelnder zu sein. Beide Positionen können Sie in ihrem Urlaub mit Ajimba verbinden. Sie sollten es tun. Denn das Gefühl für ein Land entsteht vornehmlich auch durch die Nähe zu seinen Menschen.

Wer diese aktiv mit Rat und Tat unterstützen möchte, findet bei uns Projekte dazu – zur Zeit noch begrenzt, aber wir sind schließlich noch jung und werden die Zahl solcher Projekte stetig ausbauen. Denn wir glauben daran, dass jede Form des Austausches für das persönliche, wie für das Gleichgewicht in der Welt wichtig ist.

Erfahrungen sammeln, Wertschätzung vermitteln und erhalten, Sitten und Gebräuche abseits von Folklore kennenlernen – diese wertvollen Momente, Tage oder Nächte möchten wir Ihnen ermöglichen. Genaueres dazu erfahren Sie in unseren Reise Ideen.

UNSER WEG ZUM CO2-AUSGLEICH.
FÜR IHRE WEGE NACH UND IN AFRIKA.

Unsere Reiseangebote beinhalten auf freiwilliger Basis den Ausgleich der CO2-Emissionen, die auf der Reise entstehen. Hierfür arbeiten wir mit dem deutschen Testsieger für CO2-Kompensation, atmosfair, zusammen. Mit den von atmosfair eingenommenen Geldern - die freiwillig geleistet als steuerlich absetzbare Spenden gelten und für die Sie eine entsprechende Quittung erhalten - werden unter anderem auch in Afrika UN-zertifizierte Entwicklungs- und Klimaschutzprojekte unterstützt.

Kompensation ist zwar kein „Allheilmittel“, stellt aber einen sinnvollen Beitrag zum Erreichen von Klimazielen dar.

Dies gilt vor allem dann als Übergangslösung, so lange es für bestimmte Transporte, wie zum Beispiel Flüge, keine technische Lösung wie problemfreie Biotreibstoffe oder das Null-Emissions-Flugzeug gibt.

Um den Verbrauch von Rohstoffen zu minimieren, verzichten wir außerdem auf Papierkataloge, nutzen für den Geschäftsbetrieb 100% Ökostrom, fahren, wenn immer möglich, Bahn statt Auto und bewegen keine Dienstwagen sondern -fahrräder. Für notwendige Flüge leisten wir selbstverständlich einen vollständigen CO2-Ausgleich.

Auch wenn wir in einem recht kleinen Maßstab agieren, jeder Schritt, den wir mit Ihnen, unseren Gästen, auf Ihrer Reise gehen, trägt letztendlich zum Erreichen dieses großen Zieles bei. Es ist für uns die Basis unseres Handelns.

So ist zum Beispiel der CO2-Ausgleich für sämtliche Transporte vor Ort sowie aller Flüge für uns praktizierter Klimaschutz. Diesen auf alle Leistungsträger auszudehnen ist unser Ziel.

SÜDLICHES AFRIKA ENTDECKEN.

AUF REISEN ZUM URSPRUNG VON ALLEM.

Versicherung:

Es wird dringend geraten, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, die auch eine Rückführung ins Heimatland abdeckt. Wir bieten Ihnen über unseren Partner TravelSecure.de entsprechende Versicherungen an.

Lernen wir uns kennen.

Holger Asche

LEFT
+49 (0)421 - 708 2874

Holger Asche ist ein waschechter Norddeutscher und er hat als Reiseverkehrskaufmann viele Jahre in leitenden Positionen für Reisebüros, bei Spezial- und Groß-Veranstaltern der Touristik, Reedereien und Airlines gearbeitet – unterbrochen nur durch ein touristisches BWL - Studium und dem Besuch der WITS Business School in Johannesburg. Dort keimte Holgers tiefe Liebe zu Afrika zum ersten Mal auf und wurde mit jeder weiteren Dienst- und Privatreise stärker. Manchmal nur ein langes Wochenende, lieber aber gleich drei Wochen mit der ganzen Familie – Hauptsache, Holger ist in Afrika! Was könnte da näher liegen, als gemeinsam mit seinen langjährigen Freunden Jan und Frank auch anderen Menschen die Schönheit und Vielfalt dieses fantastischen Kontinents zu zeigen.

Jan Seidel

MIDDLE
+27 (0)84 637 6808

Jan Seidel ist in Südafrika geboren und leitet unsere Niederlassung in Johannesburg. Dort aufgewachsen wollte er als Twen nach Deutschland – dem Heimatland seines Vaters – auswandern, kam aber schon nach drei Monaten wieder zurück in seine geliebte afrikanische Heimat. Hier wurde er bei der Lufthansa zum Customer Service Manager, wechselte später zu British Airways und leitete dort jahrelang das internationale Contact Center. In mehr als 22 Jahren Tourismus ist Jan rund um die Welt gereist. Doch nirgendwo hat ihn die kulturelle und natürliche Vielfalt eines Kontinents mehr berührt als in Südafrika. Noch heute ist er hier oft unterwegs; auf der Fotomotiv-Suche nach einem wunderschönen afrikanischen Sonnenuntergang oder Büffeln, die staubaufwirbelnd durch das offene Grasland ziehen.

Frank Wardenberg

RIGHT
+49 (0)421 - 708 2874

Frank Wardenberg hat als langjähriger Vertriebsfachmann ein feines Gespür für Wünsche und Sehnsüchte. Zwölf Jahre führte er als Diplom Betriebswirt (BA), Vertrieb und Marketing einer Tochtergesellschaft der British Airways. Dann verbinden sich seine über 20-jährige Erfahrung in der Touristik, ein ausgeprägter Teamgeist und seine Freunde Jan und Holger zu Ajimba African Tours. Denn, so denkt sich Frank, was könnte es schließlich Schöneres geben, als die Leidenschaft für Menschen und Kulturen mit der Liebe zum Reisen zu teilen – dafür bringt er sein weitmaschiges Netzwerk in die Ajimba mit ein. Den Menschen vor Ort näher zu kommen ist am Beispiel von vielen Bildungsprojekten, die Frank seit Jahren auch in Afrika durch Computerspenden unterstützt, ein lohnenswerter Ansporn den er auch bei Ajimba verwirklichen kann.

BEWUSST NEUE WEGE GEHEN.

SCHLIESSEN SIE sICH UNS AN.

Ajimba verlässt ausgetretene Pfade – für ein Reisen mit dem Bewusstsein, den Menschen und der Natur auch etwas zurückgeben zu wollen. Dafür arbeiten wir ausschließlich mit Partnern, Hotel- und Lodge-Betreibern zusammen, die sich in ihren lokalen Gemeinden sozial engagieren, Stiftungen zur Hilfe der lokalen Bevölkerung oder von Schulen gegründet haben oder diese unterstützen sowie in erster Linie Mitarbeiter aus der Umgebung beschäftigen und diesen faire Löhne bezahlen. Dafür ermöglichen wir Ihnen, Projekten vor Ort mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Durch unseren Einsatz für ein Reisen-Angebot, dass sich an Menschenrechten, Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und Nachhaltigkeit orientiert, geben wir Ihnen die Möglichkeit, das südliche Afrika mit seiner berührenden Flora und Fauna und seinen offenen Menschen auf bewusste Weise zu erfahren. Wir laden damit all jene ein, sich dem hohen Anspruch anzuschließen, mit einer Reise ein ganzheitliches Erleben von Mensch und Natur zu schaffen. Eine Reise, die Sie schon mit einem guten Gefühl aufbrechen und von der Sie mit einem noch besseren zurückkehren werden.

BEREIT FÜR EIN EPISCHES ABENTEUER?

Vielen Dank für Ihre Nachricht an Ajimba. Eine Kopie wurde an Ihre Mailadresse gesendet.
Oops! Something went wrong while submitting the form.